Umzug nach Dubai

umzug nach DUBAI 

Umzug nach Dubai & Abu Dhabi in 2024

 

Für viele Menschen gibt es nur Dubai. Dabei heißt das Land Vereinigte Arabische Emirate, mit der Hauptstadt Abu Dhabi. Insgesamt leben etwa 9,9 Millionen Menschen in den VAE, deren gültige Währung der Dirham ist. 

Die VAE sind ein immer beliebteres Auswanderungsziel mit luxuriösen Hotels und Gebäuden sowie traumhaften Stränden am Golf von Oman und dem Persischen Golf. Das Land besteht aus sieben Emiraten.

Mit einem Umrechnungskurs von nur rund 24€ (Stand 2023) für 100 Dirham sind die Lebenshaltungskosten vergleichsweise niedrig.

Für deutsche Auswanderer bietet das Land viele Vorteile wie eine fehlende Einkommenssteuer und gute Karrieremöglichkeiten. Zwar wird vorrangig Arabisch gesprochen, aber gute Englischkenntnisse sind in der Arbeitswelt von Nutzen. Wer länger bleiben möchte, sollte die arabische Sprache lernen und sich mit der islamischen Kultur vertraut machen. Weitere weit verbreitete Sprachen sind Hindi, Urdu und Persisch.

Wenn Sie einen Umzug in die Vereinigten Arabischen Emirate planen, können Sie sich auf die Unterstützung von UTS verlassen. Wir kümmern uns um alle wichtigen Details, damit Ihr Umzug reibungslos verläuft. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen!

Ihre Ansprechpartnerin

uts-germany-ansprechpartner-team-christine-andriollo

Christine Andriollo

Internationale Umzüge

Mail Iconandriollo@uts-germany.de
Telefon Icon+49 (0)69 2445049-35


Alle Themen auf einen B(K)lick:

Unsere Leistungen

  • Individuelle Anforderungen
  • Individuelle Angebote
  • Vorabbesichtigung
  • Auslieferung & Auspacken vor Ort
  • Demontage, Verpackung & Verladung
  • Transport per LKW
  • Zollabfertigung
  • Lagerung
  • Transportversicherung

Zeitplanung

Transferzeiten nach Jebel Ali

Exportverzollung in Bremerhaven, DE // Hamburg, DE 2 – 4 Tage
25 Seetage
 // Jebel Ali, Vereinigte Arabische Emirate
Importverzollung in den Vereinigten Arabischen Emiraten
 ca. 5 - 8 Tage 
 
Vermerk: Die Angabe der jeweiligen Transferzeiten dienen nur der groben Orientierung und sind abhängig von Verschiffungskapazitäten, Veränderungen der Zollbestimmungen des Abgangs- und Ziellandes, der aktuellen politischen Situation im Abgangs- und Zielland, der Infrastruktur des Abgangs- und Ziellandes sowie dem Vorliegen der korrekten Dokumente für den Zoll.

uts privatumzug vae zeitplanung

Einreisebestimmungen

Reisepass ist Pflicht

Für die Einreise nach Dubai und Abu Dhabi ist ein gültiger Reisepass mit einer Restgültigkeit von mindestens sechs Monaten erforderlich. Ein vorläufiger Reisepass wird nicht akzeptiert. Deutsche Staatsbürger können visafrei einreisen, wenn sie sich innerhalb von 180 Tagen nicht länger als 90 Tage im Land aufhalten möchten. Eine Arbeitsaufnahme ist ohne Visum nicht möglich. Bei einem längeren Aufenthalt ist ein Aufenthaltsvisum erforderlich. Dieses ist oft drei Jahre lang gültig, eine unbegrenzte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung ist jedoch kaum zu erreichen.

Um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehören die Legalisierung von Schul- oder Studienabschlüssen, die Legalisierung von Familienmitgliedern, der Nachweis einer örtlichen Krankenversicherung sowie eine amtsärztliche Untersuchung. Staatsangehörige und ausländische Einwohner benötigen auch eine Identitätskarte, um eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Die "Emirates ID" kann bei der Regierung der VAE beantragt werden.

Es gibt nur wenige Möglichkeiten für Ausländer, die Staatsbürgerschaft zu erlangen. Eine Möglichkeit besteht darin, einen Staatsbürger der VAE zu heiraten, vorausgesetzt, Sie sind muslimischen Glaubens.

Das Remote Working Visa

Seit Oktober 2020 wird bei beim Auswandern nach Dubai oder Abu Dhabi das sogenannte „Remote Working Visa“ angeboten. Dies ermöglicht ausländischen Fachkräften für ein Jahr lang zu leben, aber weiterhin dem Job im jeweiligen Heimatland nachzugehen. Als Visainhaber sind Sie dann sogar berechtigt, ein Bankkonto zu eröffnen und Ihre Kinder in den örtlichen Schulen des Emirats anzumelden.

Die Kosten belaufen sich auf rund 240€. Zugänglich ist es für alle Nationen, wenn folgende ausschlaggebende Kriterien erfüllt sind:

  • Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten
  • Gültige Krankenversicherung
  • Beschäftigungsnachweis sowie eine verbleibende Vertragslaufzeit von mindestens einem Jahr
  • Gehaltsabrechnung und Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Nachweis über ein Mindestgehalt von 5.000 US-Dollar (entspricht etwa 4.200€) im Monat

Achtung: Wenn Sie bereits über ein Aufenthaltsvisum verfügen oder einen Antrag auf Aufenthalt gestellt haben, gilt das Remote Working Visa nicht. Zudem sind mehrfache Ein- und Ausreisen mit dem Visum möglich. Halten Sie sich länger als sechs Monate außerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate auf, erlischt Ihr Remote Working Visa automatisch.

Das Retirement Visa

Das Retirement Visa ermöglicht Personen im Ruhestand einen weiteren Aufenthalt in den Emiraten, auch nach der Arbeitsniederlassung. Zurzeit können sich lediglich Personen melden, die zum Zeitpunkt der Arbeitsniederlassung bereits in den Emiraten leben. Sie müssen mindestens 55 Jahre alt sein und eine gültige Krankenversicherung besitzen. Zudem muss mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt sein, damit Sie einen Antrag stellen können:

  • Ein monatliches Einkommen von 20.000 Dirham (ca. 600€) 
  • Finanzielle Mittel mit einer Mindesthöhe von 1 Millionen Dirham (ca. 230.000€) 
  • Eigentümer von Immobilien in den VAE mit einem Wert von mindestens 2 Millionen Dirham (ca. 460.000€) 
  • Finanzielle Mittel und Eigentümer von Immobilien in den VAE in Höhe eines Gesamtwerts von 2 Millionen Dirham (ca. 460.000€)

Die Gültigkeitsdauer beträgt fünf Jahre. Das Visum kann jederzeit online verlängert werden, solange die Voraussetzungen weiterhin erfüllt werden.

Wichtig zu wissen: Aufenthaltserlaubnisse gelten nicht nur für den Antragsteller, sondern auch für den Ehepartner und die Kinder. Jedoch dürfen Jungen nicht älter als 18 Jahre und Mädchen nicht älter als 21 Jahre sein.

Weitere Visabestimmungen für Ihren Umzug nach Dubai oder Abu Dhabi finden Sie auf der offiziellen Seite der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in Berlin.


Umzug mit Tieren

Mit dem Vierbeiner in die VAE

UTS sorgt auch für Hund, Katze & Co. Mit unserer Hilfe wird Ihr Tier sicher in seinem neuen Zuhause ankommen. Neben dem Transport kümmern wir uns auch um administrative Anforderungen, die es bei Ihrem Umzug in die VAE zu erledigen gibt.

Wenn Sie sich vorab noch einmal wichtige Hinweise sowie Tipps einholen wollen, können Sie auf unserer Seite Wissenswertes zum Umzug mit Tieren nachlesen. So sind Sie und Ihre Vierbeiner bestens auf die kommende Zeit vorbereitet.


Einfuhrbestimmungen

Worauf Sie bei der Einfuhr von Waren achten sollten 

Die Einfuhrbestimmungen für bestimmte Waren sind, wie in vielen Ländern, sehr komplex. Es ist besonders wichtig zu beachten, dass die Einfuhr von Waffen, Drogen oder pornografischen Artikeln streng bestraft wird. Schon kleinste als freizügig empfundene Bilder können als Pornografie ausgelegt und von der Regierung streng bestraft werden. E-Zigaretten sind in den VAE ebenfalls verboten, und elektronische Geräte wie Smartphones und Tablets können vor Ort überprüft werden.

Notwendige Medikamente sollten nur mit ärztlicher Bescheinigung eingeführt werden. Für Medikamente, die einer besonderen Kontrolle durch die Behörden der VAE unterliegen, kann online eine Einfuhrerlaubnis beantragt werden. Ein entsprechendes Formular ist auf der offiziellen Website des VAE Gesundheitsministeriums verfügbar.

Für einen Umzug sollten Sie auch die folgenden Einfuhrbestimmungen beachten:

 

  • Währung: Die Einfuhr von Währungen in Landes- oder Fremdwährung ist bis zu einem Gegenwert von 100.000 AED uneingeschränkt erlaubt. Dies entspricht etwa 23.000€.

  • Alkohol: Mit Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen bis zu 4 Liter Spirituosen oder 2 Kartons Bier mit 24 Flaschen eingeführt werden.

  • Tabakwaren: Die Einfuhr von bis zu 400 Zigaretten ist erlaubt, solange ihr Wert 2.000 AED (ca. 460€) nicht übersteigt. Andere Tabakwaren im Gesamtwert von bis zu 3.000 AED (ca. 690€) dürfen ebenfalls eingeführt werden
  • Haustiere: Haustiere sollten in der Regel gegen Tollwut geimpft und mit einem Mikrochip identifizierbar sein. Ein veterinäres Zertifikat ist ebenfalls erforderlich. Weitere Informationen zur Einfuhr von Haustieren erhalten Sie bei der Botschaft der VAE in Berlin.

  • Lebensmittel, Kosmetika und mehr: Für die Einfuhr von Lebensmitteln, Kosmetika und anderen Waren ist ein Halal-Zertifikat erforderlich. Es wird empfohlen, diese Waren vor Ort zu kaufen, um Wartezeiten und Zollprobleme zu vermeiden.
  • Haushaltsgegenstände: Alle Gebrauchsgegenstände im Haushalt können zollfrei in eingeführt werden. Es wird jedoch empfohlen, nur das Nötigste mitzunehmen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Da die Einfuhrbestimmungen sehr komplex sind, empfiehlt sich ein Blick in den IAM: United Arab Emirates Country Guide


Gesundheitssystem

Gute Standards

Das Gesundheitssystem in den Emiraten kann insgesamt als gut bezeichnet werden. Einige Ärzte sprechen auch Deutsch, jedoch kann die Versorgung in ländlichen Regionen eingeschränkt sein. Vor einem Umzug nach Abu Dhabi und Co sollten Sie sich um einen ausreichenden Impfschutz kümmern. Es gibt zwar keine direkten Pflichtimpfungen für die Einreise aus Deutschland, jedoch empfiehlt es sich, sich vor einigen Infektionen zu schützen und eine tropenmedizinische Beratungsstelle aufzusuchen.

Um im Krankheitsfall abgesichert zu sein, sollten Sie unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen, da die heimische Krankenkasse keine Leistungen erbringt. In einigen Emiraten ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, eine Basiskrankenversicherung für seine Arbeitnehmer abzuschließen. Private Krankenversicherungen können auch einen besseren Versicherungsschutz bieten.

Bitte beachten Sie jedoch, dass in den VAE die freie Arztwahl nicht möglich ist. Als Versicherter müssen Sie Ärzte und Apotheken aufsuchen, mit denen Ihre Krankenversicherung einen Vertrag hat. Im Notfall sind jedoch alle Krankenhäuser verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten.

uts privatumzug vae gesundheitssystem

Autofahren in dubai

Gültigkeit und Umschreibung des Führerscheins

Der deutsche Führerschein ist bis zu 90 Tage gültig. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, müssen Sie Ihren Führerschein umschreiben lassen sobald Sie eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben.

Welche Dokumente benötige ich für die Umschreibung meines Führerscheins?

  • Schreiben des Arbeitgebers über die Aufenthaltserlaubnis in Form einer Kopie sowie das originale Dokument
  • Deutscher Führerschein in Form einer Kopie sowie das originale Dokument
  • Übersetzung des Führerscheins in arabischer Sprache
  • Passbild

Zuständig für die Umschreibung Ihres Führerscheins ist die Führerscheinbehörde in den VAE.

Lesen Sie mehr über Autofahren in Dubai


FAQ

Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Fragen für den Wechsel des Lebensmittelpunkt nach Dubai und Abu Dhabi für Sie zusammengestellt. Ihr persönlicher Umzugsmanager steht Ihnen bei allen weiteren Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Nein, allerdings benötigen Sie wenn Sie Auswandern eine Aufenthaltsgenehmigung.

Bei einem Kurzaufenthalt von bis zu 90 Tagen ist Ihr deutscher Führerschein in gültig. Bei einem längeren Aufenthalt müssen Sie allerdings den örtlichen Führerschein erwerben.

Zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es kein Sozialversicherungsabkommen. Zudem besteht keine gesetzliche Rentenversicherung in den Emiraten. Sie müssen also privat vorsorgen, wenn Sie aus der deutschen Rentenversicherung ausscheiden.

Gesetzlich sind Sie dazu verpflichtet, eine Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Dabei können Sie jedoch frei entscheiden, ob sie eine Auslandskrankenversicherung wählen oder als Arbeitnehmer über Ihren Arbeitgeber versichert werden möchten.


 


Kultur und Religion

Gastfreundlich und multikulturell 

Vor Ort können Sie sich auf eine große Gastfreundschaft der Bevölkerung einstellen. Das Ehren der Gäste ist ein wichtiger Bestandteil dieser Kultur.

Rund 95% aller Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate sind Muslime. Die Inhalte und Vorstellungen dieser Glaubensrichtung prägen die gesellschaftlichen Regeln, an die sich gehalten werden sollte. Darunter fällt zum Beispiel der Verzicht auf öffentlichen Alkoholkonsum sowie das Tragen von freizügiger Kleidung. Knie und Schultern sollten in jedem Fall verdeckt sein. Obwohl keine bestimmte Kleidungsvorschrift besteht, tragen viele Einwohner traditionelle Kleidungsstücke. Darunter fällt die Kandura, ein für Männer vorgesehenes langes, weißes Baumwollhemd. Frauen tragen häufig eine Abaya. Hierbei handelt es sich um ein schwarzes Gewand, das den Großteil des Körpers bedeckt.

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, sich vor der Abreise mit den wichtigsten gesellschaftlichen Regelungen bekannt zu machen. So wird beispielsweise das Sitzen mit überschlagenen Beinen ungerne gesehen oder sogar als Beleidigung betrachtet, wenn dabei die Fußsohlen erkennbar sind oder die Füße auf eine Person zeigen.

Je nachdem, in welchem Emirat Sie sich befinden, sind diese Verhaltensstandards stärker oder schwächer ausgeprägt. Die kulturellen Begebenheiten in Dubai sind im Vergleich eher an westlichen Werten orientiert.

Dubai und Abu Dhabi sind multikulturell, wodurch es nur selten ethnische Konflikte gibt. Andere Glaubensrichtungen, die nicht dem Islam entsprechen, werden akzeptiert und respektiert. Demnach gibt es einige christliche Kirchen, Synagogen und Hindu-Tempel. Generell ist die Kultur im Gegensatz zu Saudi-Arabien und dem Iran um einiges liberaler eingestellt.


Orientalisches Essen mit einer kleinen Besonderheit

Viele Gerichte werden mit Fleisch, Reis und/oder Fisch zubereitet. Eine kleine Besonderheit gibt es jedoch: Wer Schweinefleisch besonders gerne mag, wird vermutlich öfter darauf verzichten müssen. Der Verzehr von Schweinefleisch ist für Muslime verboten, wodurch dieses nur sehr selten in der Gastronomie verarbeitet wird. Als Ersatz gibt es selbstverständlich andere Fleischsorten, darunter zum Beispiel das Lammfleisch.

uts privatumzug vae essen

Ramadan – Der islamische Fastenmonat

Für Muslime ist der Ramadan eine ganz besondere Zeit, in der für 29 Tage gefastet wird. Es wird auf Essen, Trinken und Rauchen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang verzichtet. Auch Nichtmuslime sollten sich an diese Regeln halten. Selbst Restaurants passen sich in diesem Zeitraum an und öffnen erst nach Sonnenuntergang. Während des Ramadans ist es außerdem üblich, dass nicht gearbeitet wird. Beim Fastenbrechen, dem „Eid al Fitr“, wird anschließend vier Tage lang mit großem Feuerwerk, zahlreichen Paraden sowie traditionellen Tanzvorführungen und Festmahlen gefeiert.

uts privatumzug vae religion

Verbesserung der Lebensqualität

Lockernde Reformen des Personen- und Strafrechts

In den Emiraten wird bereits seit mehreren Jahren daran gearbeitet, die Lebensqualität für ausländische Arbeiter zu optimieren. Dazu wurde bereits eine Reihe von Reformen hinsichtlich des Personen- und Strafrechts umgesetzt. Es wurden aber auch einige geltende Gesetze gelockert, wie beispielsweise das Zusammenleben unverheirateter Personen. Bis 2020 war es unverheirateten Personen nicht möglich, beispielsweise ein gemeinsames Hotelzimmer zu teilen.Diese Regelung wurde nun aufgehoben, womit das Zusammenwohnen unverheirateter Personen jetzt problemlos möglich ist.

Dubai gilt als Service-Mekka. Es gibt es eine Vielzahl von Service-Dienstleistungen, die über verschiedene Plattformen verfügbar sind und macht es auch Neuankömmlingen einfach sich rasch einzuleben. TechBehemoths listet beispielsweise zahlreiche Unternehmen auf, die Kundenservice in Dubai anbieten.

Eine weitere Lockerung der Gesetze gab es beim Verkauf und Kauf von Alkohol. Benötigte man in den größeren Emiraten wie Dubai eine Lizenz, um Alkohol zu erwerben, ist dies fortan nicht mehr notwendig. Alle Personen ab einem Alter von 21 Jahren können nun Alkohol für den Privatgebrauch und in lizenzierten Bereichen erwerben. Unabhängig dieser neuen Regelungen sind Trunkenheit und Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit, wie z.B. an Badestränden, verboten.


Arbeiten in Dubai und Abu Dhabi

Deutsche Fachkräfte sind beliebt

Einer Erwerbstätigkeit können Sie nur nachgehen, wenn Sie eine Arbeitsgenehmigung und ein gültiges Visum vorweisen können. Mit einem Ausländeranteil von 80% auf dem Arbeitsmarkt haben deutsche Arbeitskräfte eine gute Chance auf einen sicheren Job.

Eine Arbeitswoche in den Emiraten dauert fünf bis sechs Tage. Häufig sind der Freitag und der Samstag die beiden freien Tage in der Woche. Besonders gefragt sind gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker. Vor allem Arbeitskräfte mit einer Ausbildung als Arzt, Krankenschwester oder -pfleger, Apotheker, IT-Spezialisten, Mitarbeiter der Hotellerie und der Gastronomie sowie Ingenieure haben besonders große Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Sollten Sie Ihren Job verlieren, müssen Sie innerhalb eines Monats einen neuen finden, um nicht ausgewiesen zu werden. Unterstützung können Sie hierbei z.B. bei der „Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)" der Bundesagentur für Arbeit finden.

Der Arbeitsmarkt ist auf die Bereiche Tourismus, Handel und Immobilienwirtschaft ausgerichtet. Das Motto des Landes - „höher, schneller, weiter" - zeigt sich auch in der Wirtschaft. Hier geht es vor allem um das Wirtschaftswachstum, wodurch der Arbeitsmarkt auf ausländische Fachkräfte angewiesen ist.

Steuern Dubai 2023

  • Einkommensteuer: Einzelpersonen zahlen in Dubai keine Einkommensteuer.
  • Mehrwertsteuer: 2018 wurde eine Mehrwertsteuer von 5% auf bestimmte Waren und Dienstleistungen eingeführt.
  • Körperschaftssteuer: Ab Juni 2023 tritt ein neues Körperschaftssteuergesetz in Kraft, das eine Steuerrate von 9% für Unternehmen vorsieht. Diese Steuer gilt für Einkommen, die einen Schwellenwert von 375.000 AED überschreiten

Lebenshaltungskosten

Durchschnittliche Mietpreise

Der Wohnungsmarkt in den Vereinigten Arabischen Emirate bietet ein erhebliches Überangebot an Wohnungen und Häusern. Nach Ihrem Umzug sollten Sie vor Ort eine Immobilie ausfindig machen. Wenn Sie eine Wohnung in den erwerben möchten, sollten Sie Kontakt zu einem ortsansässigen Makler aufnehmen, da es festgesetzte Reglementierungen für das Immobilieneigentum von Ausländern gibt. Nachfolgend haben wir für Sie die durchschnittlichen Mietpreise der Vereinigten Arabischen Emirate zusammengestellt (Stand: 2022). 

Durchschnittliche Mietpreise in Dubai

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 1.800€

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.000€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 3.200€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.950€

Durchschnittliche Mietpreise in Abu Dhabi

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 1.700€

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.100€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 2.600€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 2.000€

Durchschnittliche Mietpreise in Schardscha

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 4.300€

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 3.700€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 1.000€

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 790€

Durchschnittliche Mietpreise in Ra’s al-Chaima

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 870€

  • 1-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 780€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    im Stadtzentrum: ca. 3.800€ 

  • 3-Zimmer-Wohnung 
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.700€

Durchschnittliche Lebensmittelpreise

Das Gehalt ist deutlich niedriger als in Deutschland. Damit einhergehend sind aber auch die Lebenshaltungskosten deutlich geringer, wenn Sie dort kein luxuriöses Leben anstreben. Sie sollten vor allem darauf achten, lokale Produkte zu kaufen und auf importierte Ware zu verzichten. Da die Einfuhrzölle sehr gering sind, sind vor allem Elektrogeräte und Autos besonders billig. Auch Benzin ist aufgrund des hohen Ölvorkommens auf der Arabischen Halbinsel günstig. Nachfolgend haben wir einige Lebensmittelpreise für Sie zusammengefasst:

  • 500g Brot – ca. 1,40€

  • 1kg Kartoffeln – ca. 1,15€

  • 1l Milch – ca. 1,90€

  • Ein Essen für zwei Personen in einem guten Restaurant kostet rund 55€

  • 1 Flasche Wein - ca. 14€, jedoch bis zu 100€ in Hotels und Bars
uts privatumzug vae lebensmittelkosten
Pfeil Icon