Umzug in die USA

Ihr amerikanischer Traum begleitet von UTS

Umzüge von / nach USA zu organisieren ist eine der Top - Stärken von UTS. Mit mehr als 1000 Standorten in den USA garantieren wir Ihnen, dass wir dort sind, wo Sie starten oder Sie ankommen. Pro Jahr vertrauen uns mehr als 1000 Kunden ihren Umzug von, nach oder innerhalb der USA an.

Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten! So wird es gerne genannt und auch repräsentiert. Immer mehr Menschen träumen davon, in die USA auszuwandern. Nicht ohne Grund, denn die 50 verschiedenen Staaten verbinden viele unterschiedliche Kulturen miteinander, nirgendwo anders auf der Welt sind so viele Nationalitäten vertreten. Und genau das macht die USA als Reiseland so beliebt. Milde Winter und warme, trockene Sommer machen vor allem die Westküste, mit Metropolen wie Los Angeles, San Francisco und Las Vegas zu den attraktivsten Reisezielen der Welt.

Die Amerikaner selbst werden häufig als lebensfroh und locker gesehen, vor allem Gastfreundschaft sowie Zusammenhalt unter der Familie wird groß geschrieben. „Think positive“ ist das Motto vieler Amerikaner, dies macht gerade das Land für Einwanderer so interessant.

Durch die Vielfalt der verschiedenen Nationen innerhalb der USA, ist die Kommunikation meist nicht allzu schwierig. Natürlich sind Vorkenntnisse in Englisch hilfreich, allerdings gibt es vor Ort viele Sprachschulen, die Kurse für Einwanderer anbieten.


Umzug in die USA - Zeitplanung

Wichtiger Faktor: Das Timing 

Damit Sie Ihr Umzugsgut rechtzeitig in den Händen halten, ist eine genau Kalkulation der zeitlichen Abläufe sehr wichtig. Entscheidend über die Dauer der Verschiffung ist der angesteuerte Hafen. Die Ostküste mit Städten wie New York ist meist innerhalb weniger Wochen erreicht, wobei Städte wie Los Angeles und San Francisco an der Westküste bis zu 8 Wochen dauern können.

Daher empfehlen wir, frühzeitig mit der Planung zu beginnen, um den Ablauf so reibungslos wie möglich gestalten zu können. Nachdem Ihr Container den gewünschten Hafen erreicht hat, übernehmen UTS Partner den Landtransport zu Ihrem neuen Eigenheim, damit Sie sich um nichts mehr kümmern müssen.

Transferzeiten USA Westküste

USA - Deutschland Transferzeit Westküste

Exportverzollung in Bremerhaven, DE / 
Hamburg, DE // 2 – 4 Tage
34 Seetage // San Francisco, USA
Importverzollung in USA 
4 – 6 Tage (bei normaler Verzollung)

Transferzeiten USA Ostküste

USA - Deutschland Transferzeit Ostküste

Exportverzollung in Bremerhaven, DE / 
Hamburg, DE // 2 – 4 Tage
18 Seetage // New York, USA
Importverzollung in USA 
4 – 6 Tage (bei normaler Verzollung)

Vermerk: Die Angabe der jeweiligen Transferzeiten dienen nur der groben Orientierung und sind abhängig von Verschiffungskapazitäten, Veränderungen der Zollbestimmungen des Abgangs- und Ziellandes, der aktuellen politischen Situation im Abgangs- und Zielland, der Infrastruktur des Abgangs- und Ziellandes sowie dem Vorliegen der korrekten Dokumente für die Zollabfertigung.


Umzug in die USA - Formalitäten

Gute Vorbereitung spart Zeit und Nerven

Bevor Sie mit Ihrem Umzug in die USA starten, sollten Sie alle wichtigen Unterlagen zusammenstellen und auch eine Kopie (ggf. beglaubigt) ins Englische übersetzen lassen – dies erleichtert den Prozess um ein Vielfaches. Doch welche Unterlagen werden benötigt? Hier eine kurze Checkliste:

  • Personalausweis und Reisepass
  • Internationale Geburtsurkunde jedes Familienmitgliedes
  • Heirats- oder Scheidungsurkunde
  • Sorgerechtserklärung falls alleinerziehend
  • Steuererklärungen und weitere finanzielle Dokumente
  • Bewerbungsunterlagen
  • Schulabschlüsse sowie Arbeitszeugnisse
  • Internationaler Impfpass
  • Ggf. Arbeitsvertrag
  • Deutscher sowie internationaler Führerschein


Umzug in die USA - Einreisebestimmungen

Die Green Card

Die United States Permanent Resident Card, kurz auch Greencard genannt, ist die Eintrittskarte in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: der USA. Diese gewährt dem Inhaber ein Daueraufenthaltsrecht, eine Arbeitserlaubnis und die Freiheit, sich selbstständig machen zu können. Gerade bei Mitarbeiterentsendungen ist die Greencard von großer Bedeutung.

Doch wie erhalte ich die Greencard? 

Die optimalen Voraussetzungen für eine Beantragung der Greencard wäre eine Verwandtschaft oder Heirat mit einer Person, die bereits in Besitz der US amerikanischen Staatsbürgerschaft ist. Sie haben aber auch erhöhte Chancen, wenn Sie vorhaben in großem Stil zu investieren oder einer Tätigkeit nachgehen, von der die USA profitieren könnte.

Sofern Sie deutscher Staatsbürger sind, können Sie die Greencard einfach beim United States Citizenship and Immigration Services (USCIS) in Frankfurt beantragen. Nähere Informationen sowie die Voraussetzung für eine Beantragung finden Sie hier.

Informationen zu der Beantragung eines unbegrenzten Visums für die Einreise in die USA erhalten Sie bei der US-amerikanischen Botschaft in Berlin oder bei den US-amerikanischen Konsulaten in den folgenden Städten: DüsseldorfFrankfurtMünchenLeipzig und Hamburg.

Wer sich als Greencard-Besitzer mehr als fünf Jahre in den USA aufgehalten hat, hat außerdem die Möglichkeit die amerikanische Staatsbürgerschaft direkt zu beantragen. Jedoch empfehlen wir dringend, rechtzeitig eine Beibehaltungsgenehmigung zu beantragen, damit Sie die deutsche Staatsbürgerschaft nicht verlieren. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Bundesverwaltungsamtes in Köln. 

Die Greencard-Lotterie

Falls Sie die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, so gibt es immer noch eine weitere Möglichkeit, Ihren Traum zu erfüllen.

Die sogenannte Greencard Lotterie der US Regierung erteilt jedes Jahr bis zu 55.000 Menschen die Aufenthaltserlaubnis.

Etwas Glück gehört jedoch dazu, denn die Nachfrage ist sehr groß. Des Weiteren müssen auch bei der Lotterie einige Bedingungen vorab erfüllt worden sein.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Greencard Lotterie.


Umzug in die USA - Einfuhrbestimmungen

Einfuhrbestimmungen in die USA

Häufig gestellte Fragen

Um Ihren Umzug in die USA so reibungslos und angenehm gestalten zu können, ist es wichtig, dass Sie sich vorab über die Einfuhrbestimmungen informieren und diese auch einhalten. Die häufigsten Fragen haben wir bereits für Sie zusammengefasst. 

Für weitere Informationen empfehlen wir einen Blick auf die offizielle Website der amerikanischen Botschaft zu werfen.

Nahrungsmittel

Unsere UTS Experten empfehlen grundsätzlich auf den Transport von Lebensmitteln im Frachtcontainer zu verzichten, da es zu unnötigen Komplikationen sowie Verzögerungen und damit verbundene Zusatzkosten kommen kann. In jedem Fall wird der amerikanische Zoll eine Inhaltsprüfung vornehmen, welche wiederum sehr zeit- und kostspielig sein kann.

Prinzipiell gilt: Frische Milchprodukte, tierische Produkte oder Fleisch dürfen nicht importiert werden. Dies gilt ebenso für den Transport im Passagierflugzeug. Trockene Lebensmittel, wie Reis, Nudeln, Gewürze oder Süßigkeiten können problemlos eingeführt werden. Auch Fisch oder haltbar gemachter Käse dürfen mitgebracht werden. Die Einfuhrbestimmungen für Obst und Gemüse werden häufig geändert, daher empfehlen wir sich direkt auf Website der amerikanischen Botschaft zu informieren: FAQ's Einfuhr

Medikamente und Arzneimittel

In den USA gilt ein generelles Einfuhrverbot für Betäubungsmittel aller Art, darunter auch Hustenmittel oder Schlaftabletten. Für alle weiteren Medikamente empfiehlt es sich, einen Nachweis des Arztes (auf Englisch) über die Notwendigkeit dieser Medikamente mitzuführen.

  • Alkohol: 1 Liter
  • Zigaretten: 200
  • Zigarren: 50
  • Geschenke: Maximaler Wert $100

Bitte beachten Sie, dass Alkohol in den USA erst ab 21 Jahren legal erworben und mitgeführt werden darf.

Bargeld

Bargeld, Wertanlagen oder Wertpapiere dürfen bis zu einem Wert von $10.000 eingeführt werden. Sollte dieser Wert überschritten werden, so ist eine Anmeldung und Genehmigung des amerikanischen Zolls notwendig.

Waffen

Hand-, Sport- und Jagdwaffen sowie die dazugehörige Munition dürfen mit entsprechender Genehmigung eingeführt werden.


Umzug in die USA – Versicherung

Alles rund um die Krankenversicherung

Die Gesundheitsvorsorge in den Vereinigten Staaten ist nicht nur eine der besten Vorsorgesysteme weltweit sondern auch eine der kostspieligsten. Generell verlangen Ärzte in Nordamerika für Behandlungen meist doppelt so viel wie Ärzte in Deutschland oder in anderen Teilen Europas. Seit 2010 jedoch gibt es dank dem ehemaligen Präsidenten Obama eine gesetzliche Krankenkasse. Laut dem jetzigen Gesetz ist nun jeder verpflichtet und berechtigt eine Krankenversicherung zu haben. Dies hat auch zur Folge, dass Interessenten von keiner Versicherung mehr abgewiesen werden können.

Wenn Sie Ihren Umzug in die USA erfolgreich gemeistert haben, raten wir Ihnen, sich wie die meisten Amerikaner bei einem Familienarzt registrieren zu lassen, welcher dann für Sie und Ihrer Familie als Hausarzt tätig ist. Vor dem Besuch unbedingt einen Termin auszumachen, das spart Zeit und Nerven. Bei Notfällen können Sie natürlich auch ohne Termin in die Praxis, sofern es dringend ist. In den meisten Fällen sollte immer erst der Familienarzt aufgesucht werden und nicht die Notaufnahme, da die entstehenden Kosten in der Notaufnahme viel höher ausfallen können als bei einem regulären Arzt.

uts privatumzug usa krankenversicherung

Damit Sie hier in keine Kostenfalle fallen, empfehlen wir Ihnen, sich vorab über die lokalen Gegebenheiten zu informieren. Grundsätzlich müssen Sie nämlich die Kosten für die Behandlung zuerst selber begleichen. Nach Behandlung können Sie einen Antrag an Ihre Krankenkasse stellen, welche dann die Kosten erstatten wird.

Um sich einen eigenen Überblick über die verschiedenen Anbieter zu informieren, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die „Healthcare Seite zu werfen. Dort sind die meisten Anbieter aufgelistet und es besteht die Möglichkeit die verschiedenen Angebote zu vergleichen. 

Gut zu wissen: Jedes Jahr gibt es die Möglichkeit für Amerikaner und auch Immigranten, eine Versicherung zu kaufen. Dies findet jedoch in einer bestimmten Zeit statt, über die Sie sich vorab informieren sollten. Wenn Sie diese Frist jedoch versäumen, werden monatliche Gebühren für jeden Monat, den Sie ohne eine Krankenversicherung verbracht haben, von ihrer Einkommenserklärung abgezogen.


Umzug in die USA – FAQ

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend haben wir einige der häufigsten Fragen zu Formaltäten beim Umzug in die USA für Sie zusammengefasst. Für weitere Informationen steht Ihnen Ihr UTS-Umzugsmanager gerne jederzeit persönlich zur Verfügung.

Was ist vor der Abreise in Deutschland zu beachten?

Bevor Sie die große Reise in die USA wagen, müssen Sie sich unbedingt beim Einwohnermeldeamt in der zuständigen Gemeinde abmelden. Die Abmeldebestätigung benötigen Sie immer wieder, zum Beispiel, wenn Sie einen neuen Reisepass beantragen möchten. Für eine Meldung beim Einwohnermeldeamt in den USA ist die Abmeldebestätigung nicht relevant, denn eine Meldepflicht gibt es dort nicht.

Muss ich mich nach meinem Umzug in die USA beim Einwohnermeldeamt registrieren?

Nein, in den USA besteht keine Meldepflicht.

Welche Einfuhrbestimmungen gelten für einen Umzug nach New York?

Die Zollvorschriften in den USA sind recht komplex. Die einzelnen Bestimmungen sind abhängig von den jeweiligen Städten oder der Dauer des Aufenthalts. Daher können im Allgemeinen keine konkreten Angaben gemacht werden. Daher empfehlen wir das Gespräch mit einem unserer qualifizierten UTS Mitarbeiter, um Ihnen zugeschnittene Informationen zu liefern und Sie bestmöglich zu beraten. Die allgemeinen Einfuhrbestimmungen finden Sie in der Rubrik „Einfuhrbestimmungen USA“.

Gibt es für die Einreise in die USA ein Visa On Arrival?

Ja, dieses ist für deutsche Bürger bis zu 90 Tage gültig.

Benötige ich eine Krankenversicherung um in die USA einzureisen?

Nein, in den USA besteht keine Krankenversicherungspflicht.

Darf ich mit meinem Deutschen Führerschein in den USA Auto fahren?

Ja, allerdings ist dieser nach Ankunft nur 1 Jahr gültig und sollte deshalb Vorort umgetauscht werden.


Umzug in die USA – Arbeitsmarkt

„Zeit ist Geld“

Arbeiten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind die größte Volkswirtschaft der Welt. Und dies nicht ohne Grund, denn die USA hat nicht nur eine gute Infrastruktur, sondern erreicht auch eine äußerst hohe Produktivität. Zusätzlich verfügen die USA über viele natürlich vorkommende Ressourcen, wie wertvolle Bodenschätze und fruchtbare Böden. Das gemäßigte Klima begünstigt dies. Trotz der teils wirtschaftlichen Schwierigkeiten in den letzten Jahren, hat sich die Lage ein Stück verbessert. Noch immer haben viele Menschen den Wunsch, in den USA langfristig zu leben und auch zu arbeiten. Da es als Auswanderer recht viel zu beachten gibt, haben wir von UTS Germany einige der wichtigsten Aspekte rund um das Thema Arbeit in den USA für Sie bereitgestellt:

uts privatumzug usa arbeitsmarkt

Die meisten arbeiten um die 40 Stunden in der Woche, ähnlich wie hierzulande. Allerdings werden Überstunden als normal angesehen. In manchen Betrieben wird sogar erwartet, dass die Angestellten in höheren Rängen einige Überstunden machen. Auch für Urlaub bleibt kaum Zeit: In den USA haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf nur 2 Wochen bezahlten Urlaub! Ganz nach dem Motto „Zeit ist Geld“, wird für freizeitliche Aktivitäten nur ungern die Arbeit pausiert. Der Großteil der Amerikaner ist stets freundlich und zuvorkommend, allerdings ist die Unternehmenskultur eher formalsachlich und gewinnorientiert.

In den USA gibt es eine Vielzahl an Jobs, vor allem geschultes Personal ist in vielen Branchen sehr begehrt. Vor allem Krankenpfleger, Handwerker, Elektriker oder Ingenieure haben relative hohe Chancen einen passenden Beruf zu finden. Auch die IT-Branche ist in den Vereinigten Staaten stark entwickelt und vielversprechend, auch die Nachfrage in diesem Sektor steigt. Auch sind erfahrene Arbeiter im Dienstleistungsbereich recht begehrt, jedoch sind gute Englischkenntnisse Pflicht. Wenn dies nicht der Fall ist, könnte es bei der Arbeitssuche in den USA zu Schwierigkeiten kommen. Hier empfiehlt es sich, schon vor dem Umzug in die USA, seine Englischkenntnisse zu verbessern. Auch in Deutschland gibt es mittlerweile ein großes Angebot an Sprachschulen, welche maßgeschneiderte Sprachkurse für alle Altersklassen anbieten. Gerne unterstützt Sie unser Team auch bei solchen Angelegenheiten.


Umzug in die USA – Steuersystem

Das amerikanische Steuersystem

Das amerikanische Steuersystem ist auf unterschiedlichen Ebenen verteilt und daher relativ komplex.

Im Gegensatz zu Deutschland müssen Sie nach Ihrem Umzug in die USA die anfallenden Steuern selbst ermitteln, wenn Sie die Steuererklärung ausfüllen. Dabei ist zu beachten, dass das amerikanische Steuersystem auf unterschiedlichen Ebenen wie der Bundesregierung, Einzelstaaten, Gemeinden und Bezirke verteilt ist und daher relativ komplex wirkt. Deshalb kommt es nicht selten vor, dass auf mehreren Ebenen gleichzeitig die Steuererklärung einreichen sollte, damit man nicht doppelt steuerpflichtig wird. Aus diesem Grund sollten Sie insbesondere in Ihren ersten Wochen in den USA Kontakt mit einem unserer Mitarbeiter aufnehmen, um bestmöglich vorbereitet zu sein. UTS hilft Ihnen gerne dabei.

Jede Person unterliegt der amerikanischen Einkommensteuerpflicht, sofern folgende Kriterien erfüllt werden:

  • US-Bürger oder GreenCard Inhaber 
  • Dauerhafter Wohnsitz in den USA 
  • US-Bürger oder GreenCard Inhaber im Ausland lebhaft und dort Ihr Einkommen beziehen
  • Positiver Substancial Presence Test

Die Freibeträge werden jedes Jahr automatisch an die Inflationsrate angepasst. Außerdem ist auch das jeweilige Alter und der Familienstand auschlaggebend.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Umzug in die USA – Mietpreise

Mietpreise in den USA

Das Leben auf amerikanischen Boden kann teuer sein

In den letzten Jahren konnte man einen stetigen Anstieg der Immobilienpreise in den USA beobachten. Die Immobilienkrise ist längst vorbei und die Nachfrage steigt stark, insbesondere in den Metropolregionen wie Kalifornien, Florida oder New York haben sich die Preise kontinuierlich erhöht. Daher sollte man sich vor dem Umzug gut informieren, in welchen Staaten und Städten die Mietpreise am geringsten sind, denn es gibt natürlich auch kostengünstigere Regionen, die jedoch nicht immer über so eine gute Anbindung zum Arbeitsstandort verfügen.

Besonders günstig sind derzeit Städte wie Cleveland, Indianapolis, Cincinnati, oder Kansas City. Auch Detroit wurde in den letzten Jahren immer attraktiver für Wohnraumsuchende. In diesen Regionen sind die Kaufpreise für Eigentumswohnungen besonders niedrig (um die 100.000-150.000 Euro). Schwindelerregende Höhen hingegen haben die Preise in Manhattan oder San Francisco erreicht. Dort kann eine Eigentumsunterkunft in San Francisco etwa 600.000 Euro kosten. Auch die Mietpreise von etwa 2.800 Euro im Monat sind alles andere als günstig. Los Angeles ist hingegen etwas günstiger, jedoch muss man auch dort noch mit knapp 500.000 Euro rechnen.

Dazu noch ein kleiner Hinweis: Amerikaner kaufen sich lieber Immobilien anstatt diese zu Mieten. Dies hat zur Folge, dass Mieten in den USA viel kostspieliger sind als in Deutschland. Man sollte es sich also gut überlegen, ob man langfristig nicht vielleicht jedoch einen Kauf vorzieht.

Die Vermietungen werden übrigens nicht von Mietern organisiert, sondern von Maklern, die sich um den gesamten Prozess kümmern. Dabei verlangen Makler wie in Deutschland eine Provision, die jedoch meist höher ausfällt. Oftmals beträgt solch eine Provision 1-3 Monatsmieten, was nicht unbeachtet bleiben sollte, da sich die Kosten schnell summieren können.

Durchschnittliche Mietpreise in Miami

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 1.700 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.200 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 3.000 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 2.000 €

Durchschnittliche Mietpreise in New York

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 2.800 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.850 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 6.000 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 3.300 €

Durchschnittliche Mietpreise in San Francisco

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 3.100 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 2.500 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 5.600 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 4.300 €

Durchschnittliche Mietpreise in Los Angeles

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 2.000 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.600 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 3.500 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 2.700 €

Durchschnittliche Mietpreise in Chicago

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 1.700 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.100 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 3.200 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.900 €

Durchschnittliche Mietpreise in Washington DC

  • 1-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 2.100 € 
  • 1-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 1.600 € 
  • 3-Zimmer-Wohnung
    im Stadtzentrum: ca. 3.000 €
  • 3-Zimmer-Wohnung
    außerhalb des Stadtzentrums: ca. 2.750 €

 

Die eigenen vier Wände

Auf der Suche nach einem passenden Eigenheim

Die Wohnungssuche beginnt im Internet. Es gibt eine Vielzahl an Internetseiten, die einem bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft helfen. Dort kann man ganz einfach verschiedene Angebote und Preisklassen vergleichen. Auch Anzeigen in Lokalzeitungen können ein guter Anfang sein, da jede Woche eine Vielzahl von Angeboten dort aufgelistet werden, und man somit den ein oder anderen Glücksgriff erzielen könnte.

Selbstverständlich unterstützen wir von UTS Germany Sie auch bei der Wohnungssuche in den USA. Deshalb bieten wir maßgeschneiderte Relocation Services an und arbeiten mit lokalen Maklern zusammen, welche den Prozess erleichtern und mit hilfreichen Tipps und Informationen zur Seite stehen. Kontaktieren Sie uns!

uts privatumzug usa mietpreise


Umzug in die USA – Lebenshaltungskosten

Kosten

Mit wie viel muss ich rechnen?

Generell hängen auch die Lebenshaltungskosten stark von den einzelnen Regionen und Staaten ab. In Vororten und Randgebieten, aber auch vor allem in ländlichen Gebieten sind die Kosten von Lebensmittel oder anderen Waren selbstverständlich geringer als in den Ballungsräumen. Auch die Höhe der Steuern wird von den einzelnen Staaten geregelt, sodass sich die allgemeinen Preise können stark unterscheiden. Vor allem bei der Einkommensteuer und der Mehrwertsteuer sind einige Unterschiede zu beobachten.


Umzug in die USA – Verkehrsmittel

Autofahren

Ein gültiger Führerschein ist von großer Bedeutung, denn die meisten Menschen tragen ihren Führerschein wie einen Personalausweis bei sich, denn auch dort sind alle wichtigen Informationen eingetragen.

uts privatumzug usa verkehrsmittel

Wer bereits in Besitz eines gültigen Führerscheins ist und in den USA Auto fahren möchte, sollte diesen direkt bei Ankunft in einen amerikanischen Führerschein umtauschen. Denn der deutsche Führerschein, sowie ein internationaler, ist in den USA nur maximal ein Jahr lang gültig. Danach muss jeder, der weiterhin Auto fahren möchte, eine erneute Führerscheinprüfung vor Ort abschließen. Jedoch dürfen nur diejenigen einen amerikanischen Führerschein beantragen, die eine Aufenthaltserlaubnis haben und jegliche Voraussetzungen für den Besitz erfüllen. Die Gebühren für einen Führerschein in den USA sind bekanntlich weitaus höher als in Deutschland. Der genaue Preis unterscheidet sich jedoch von Staat zu Staat. Ihr UTS Experte unterstützt Sie gern bei diesen Angelegenheiten. 

Kontakt
UTS_Logo

Sie möchten mehr wissen?

Ich interessiere mich für...

Ich wünsche...

Meine Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck genutzt. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Dies kann ich über folgende Kanäle tun: elektronisch über einen Abmeldelink im jeweiligen Newsletter, per E-Mail an: info@uts-germany.de oder postalisch an: UTS Umzugs- und Transportsysteme GmbH & Co. KG, Wilhelm-Leuschner-Str. 41, 60329 Frankfurt am Main. Es gilt die Datenschutzerklärung der UTS Umzugs- und Transportsysteme GmbH & Co. KG, die auch weitere Informationen über Möglichkeiten zur Berichtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten beinhaltet.